Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen nur in Sonderfällen Leistungen eines Heilpraktikers. Dies ist immer eine Einzelfallentscheidung, die nur selten gewährt wird. Hinzu kommt, dass in der ambulanten Psychotherapie regelhaft nur “Richtlinienverfahren” übernommen werden.

Derzeit bin ich mit einigen Krankenkassen im Gespräch, um die Bereitschaft, Kunsttherapie bei bestimmten Diagnosen zu übernehmen, zu erhöhen. Die Kunsttherapie ist zwar wirksam und wissenschaftlich anerkannt, aber noch kein Richtlinienverfahren für die ambulante Therapie. Dieser Klärungsprozess kann noch eine Weile in Anspruch nehmen. Sobald ich nähere Informationen habe, werde ich diese selbstverständlich gerne an Sie weiter geben.

Für Unerschrockene, die schon länger nach einem Therapieplatz suchen, biete ich an zu versuchen, dennoch eine Erstattung zu erwirken. Dies könnte Erfolg haben, sofern Sie unzumutbar lange Wartezeiten auf einen Therapieplatz in Kauf nehmen müssten. Allerdings empfehle ich Ihnen, vorweg auch die Hotline-Angebote Ihrer Versicherung auszuschöpfen, in denen Ihnen Psychologische Psychotherapeuten für eine Sprechstunde empfohlen werden. Erst wenn Sie hier mit Therapeuten nicht zusammenarbeiten möchten (die Chemie muss ja auch stimmen) oder die Wartezeiten auf einen konkreten Therapieplatz weiterhin unzumutbar lang sein sollten, werden möglicherweise Ihre Bemühungen anerkannt und Ihrem Wunsch nach einer Heilpraktikerbehandlung entsprochen.

Gerne werde ich Sie bei diesem Weg unterstützen.